Sie ist endlich fertig!

Ich habe mein "Sorgenkind" endlich fertig gestellt.
Seit etwa einem Jahr, mit ein paar Unterbrechungen, bin ich mit mit dem Bau dieser Gitarre beschäftigt. Die Idee ES 335bekam ich, als ich mich im Biegen (Formen) von Holz versuchte. Die Mäuseohren waren ganz schön kniffelig.

Ein neue Herausforderung! Nach dem ich mir einen Plan besorgt hatte mußte das Holz her. Esche sollte es sein. Für den Hals hatte ich noch Ahorn zur verfügung. Der KernRohling sollte auch Ahorn sein. Der Rand des Korpus besteht aus 3 mm Eschensperrholz. Im Netz konnte ich einige Korpusvariationen finden. Ich entschied mich für die Originale. Nicht gebogen sondern Erhaben gefräst. Wie der Korpus der Les Paul. So entsehen keine Spannungen in der Decke. Durch die Wölbung in der Decke ist das Ausfräsen des Bindings auch eine Herausforderung. Ich mußte erst einen Rahmen anfertigen, in dem der Korpus waagerecht zu liegen kam. Das Anbringen des Bindings erfolgte mittels Aceton als Kleber. Aceton löst den Kunstoff an und lässt ihn in die Holzporen einziehen. So entsteht eine nahezu homogene Verbindung. Es ist ratsam, dass Binding vorher mit dem leicht warmen Biegeeisen an die Rundungen des Korpus anzupassen.

Mehr gibt's auf www.dreamwing.de inkl. Bilder vom Bau.